Inhalte

Ausbildungsteil

Die Lernangebote in der Ausbildung sind auf vier Ebenen strukturiert, die für die verschiedenen Kompetenzfelder von Karriereberater/innen stehen. Zum ersten erarbeiten wir Ansätze zum fachlichen Feld der Karriereberatung. Wir arbeiten zweitens an psychologischen Fragestellungen und vertiefen drittens Kompetenzen der Prozessbegleitung. Schließlich machen wir in den Modulen Angebote zur Selbstentwicklung als Berater/in.

Zu Beginn der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in das Arbeitsfeld der Karriereberatung und lernen wesentliche Prozess- und Inhaltsmodelle kennen. Sie beschäftigen sich mit der Grundhaltung in der Beratung. Die Zusammenarbeit in der Ausbildungsgruppe wird durch einen intensiven Kennenlernprozess unterstützt. Außerdem formulieren die Teilnehmenden ihre individuellen Lernvorhaben.

In jedem Modul beschäftigen wir uns mit fachlichen Schwerpunkten der beruflichen Orientierung. So werden Ansätze und Methoden zu Bilanzierung und Standortbestimmung, zu Sinn, Werten und Sinnverwirklichung vermittelt. Zudem werden wir uns mit Biographieanalyse, Arbeit mit Ressourcen und Stärken sowie Visionsarbeit beschäftigen. Diese sind für die Karriereberatung typische Themenfelder, die nach der Analyse der Ausgangssituation und zur Erreichung spezifischer individueller Ziele eingebracht werden können.

Die Module beinhalten kontinuierlich auch die psychologische Arbeit in der Karriereberatung. Wir lernen den Prozess der Veränderung von Personen im Rahmen der (Um-)Orientierung und seine Herausforderungen kennen. Wir beschäftigen uns mit dem Umgang mit Gefühlen. Wir betrachten die Funktionsweise psychischer Muster und Blockaden und den Umgang mit ihnen.

Wir arbeiten im Rahmen der Ausbildung Karrierecoaching an der Verfeinerung der Kompetenzen zur Prozessbegleitung der Teilnehmenden. Zu Beginn beschäftigen wir uns mit der Haltung in der Prozessbegleitung. Im Laufe der Ausbildung fokussieren wir einzelne Aspekte der Begegnung zwischen Klient/in und Berater/in.

In unserer Arbeit nutzen wir Ansätze der Humanistischen Psychologie, der Gestalttherapie, der Tiefenpsychologie, der systemischen Arbeit und des Generative Coaching.

Zum Ende der Ausbildung spielen zunehmend auch die Profilschärfung und eigene Ausrichtung als Berater/in eine Rolle. Die Persönlichkeitsentwicklung wird durch die Auseinandersetzung mit eigenen Mustern und durch eine intensive Gruppenerfahrung unterstützt. In den Seminaren werden wertvolle Impulse aus der Gruppe der Teilnehmenden mit unserer psychologisch fundierten Begleitung und Beratung verbunden.

Arbeitsweise

In den einzelnen Seminaren findet die Vorstellung von Modellen und Methoden statt. Die Teilnehmenden erkunden deren Anwendung durch eigene Erfahrung in der Rolle der Beraterin/des Beraters und der Klientin/des Klienten. In Form auswertenden Lernens werden die Erfahrungen zu Erkenntnissen verdichtet. Zusätzlich nehmen sich die Teilnehmenden als ganze Person mit Kopf, Herz und Hand in den Blick. Wir arbeiten neben kognitiven auch mit emotions- und erlebnisfokussierten Ansätzen, die einen tieferen Zugang zur eigenen Persönlichkeit ermöglichen.

Umsetzungsteil

Zwischen den Seminaren finden Treffen in kleinen Gruppen zur Vertiefung des Gelernten statt – so wird über die Dauer der Ausbildung der Kontakt zu Themen gehalten und es können Gelegenheiten zur Übung genutzt werden.

Die Teilnehmenden setzen ihre Erkenntnisse in die Praxis um und sammeln Erfahrungen, indem sie zwei Klient/innen in Karrierecoachings begleiten. Sie protokollieren diese Prozesse und werten sie in der Supervision oder den Treffen in den Lerngruppen aus.

In der Supervision können neben den fachlichen Fragen auch die eigenen Herausforderungen in der Ausbildung reflektiert und bearbeitet werden. Schließlich unterstützen sowohl die Supervision als auch die Peergruppenarbeit die individuellen Lernvorhaben, die die Teilnehmer/innen zu Beginn der Ausbildung formuliert haben.

Um ein empathisches Verständnis für die Klientinnen/Klienten aufzubauen und am Modell zu lernen, nehmen die Teilnehmenden im Rahmen der Ausbildung ein Lehrcoaching in Anspruch. Hier können sie die eigenen, persönlichkeitsrelevanten Themen mit einem Lehrcoach bearbeiten.

Module im Überblick

Grundlagen der Beratung zur beruflichen Entwicklung

  • Kennenlernen der Teilnehmenden und Erarbeitung der Lernziele, Abgleich der Erwartungen
  • Anknüpfen an die Erfahrungen der Teilnehmenden
  • Verständnis für das Arbeitsfeld der Karriereberatung entwickeln, Haltung in der Karriereberatung und Abgrenzung zu Coaching und Psychotherapie
  • Prozess- und Inhaltsmodelle kennenlernen (z.B. Modell der fachlichen Themen in der Karriereberatung, Phasen der beruflichen Umorientierung, Triadisches Modell)
  • Methoden anwenden: Bilanzierung, Standortbestimmung und Ressourcenprüfung
  • Selbststeuerung und Veränderungsprozesse bei Personen verstehen
  • Das eigene Beratungsverständnis erkunden, die Haltung und Arbeitsweise als Berater/in und Begleiter/in erforschen

Biografische Arbeit und Umgang mit psychischen Blockaden

  • Vorgehen und Methoden bei der Biographieanalyse kennenlernen
  • Biografische Muster aufspüren, ihre Bedeutung für Leben und Beruf erkennen
  • Funktionsweise psychischer Muster und Antreiber verstehen, Bedeutung der Selbstentwicklung kennenlernen
  • Psychische Blockaden und daran abgeleitete Entwicklungsaufgaben im Prozess der Um- und Neuorientierung, den beraterischen Umgang mit ihnen erfahren
  • Midcareercrisis, Karrierebrüche, Sackgassen
  • Die eigene Persönlichkeit als Berater/in reflektieren: Selbsterforschung, eigene Muster und Blockaden, die Bedeutung von eigenen Lebensthemen für die Rolle als Berater/in verstehen, Profilarbeit

Arbeit mit Werten, Sinnverwirklichung und Sinnkrisen

  • Modelle und Vorgehen bei der Arbeit mit Werten kennenlernen: Erarbeitung von Werten, Unterstützung beim Prüfen der Nützlichkeit der Werte, Erzeugung von Commitment zur Unterstützung des Verwirklichens von Werten
  • Arbeit mit Sinn und Sinnverlust, Hintergrundmodelle aus der Existenzanalyse
  • Persönlichkeitsmodelle und Archetypen
  • Methoden zur Arbeit mit Werten anwenden, Krisen verstehen und Krisenintervention kennenlernen
  • Sich als Berater/in reflektieren: sich mit eigenen Werten auseinandersetzen, die Haltung und Arbeitsweise als Berater/in und Begleiter/in erforschen

Arbeit mit Ressourcen, Vision und der Zukunft

  • Vorgehen und Methoden kennenlernen, um Stärken und Talente zu erarbeiten: Methoden der Erhebung von Kompetenzen und Potentialen (z.B. Interviews, Appreciative Inquiry, Umfeldbefragung)
  • Herangehen und Methoden der Visionsarbeit kennenerlernen: Presencing, kreative Methoden der Visionsarbeit, Bewusstheitsarbeit
  • Herangehen und Methoden zur Erprobung und Umsetzung der Vision, zur Arbeit mit Zielen, Einbettung und Prüfung der Vision vor dem Hintergrund der Ressourcen und anstehenden Lebensaufgaben, zum Umgang mit Hindernissen
  • Sich als Berater/in reflektieren: Selbsterforschung und Auseinandersetzung mit eigenen Ressourcen, Stärken und eigener Vision, Haltung und Arbeitsweise als Berater/in und Begleiter/in

Abschluss und Aufbruch

  • Klientinnen und Klienten in der Ziel- und Umsetzungsphase begleiten, die neue berufliche Identität unterstützen
  • Ergebnisse der begleitenden eigenen Karriere-Coachings präsentieren, Erfahrungen und Lernergebnisse vorstellen
  • Sich als Berater/in reflektieren: eigene Ausrichtung zum Thema Karriereberatung bearbeiten, Stärkung und Profilschärfung, den weiteren Weg als Berater/in
  • Netzwerk bilden
  • Den gemeinsamen Prozess, die Ergebnisse und den Abschied feiern