Startseite Akademie Seminare Macht und Mikropolitik in Organisationen

Macht und Mikropolitik in Organisationen

Realität und konstruktive Alternativen

Macht wird bei den meisten von widerstreitenden Empfindungen begleitet – sie wird bewundert und begehrt, aber auch gefürchtet und verachtet. Macht hat ein Janusgesicht. Viele sehen sich selbst in skeptischer Distanz zur Macht. Dabei bewegen wir uns in der Arbeitswelt täglich in den mikropolitischen Machträumen von Organisationen. Macht kommt im Arbeitsalltag meist geräuschlos daher, als festgelegte Zuständigkeiten, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten, als akzeptierte Regeln und eingespieltes Routineverhalten, als Orientierungssicherheiten und Verlässlichkeit. Macht bekommen wir oft erst „zu spüren“, wenn es nicht „rund läuft“ und Konflikte entstehen: Wenn nicht (mehr) klar ist, wer was zu tun oder zu lassen hat, die Regeln hinterfragt oder zur Blockierung genutzt werden. Sobald die Arbeitsbeziehungen und die Organisation in Bewegung geraten, werden die Positionen (und Posten) neu ausgehandelt oder gar Werte zur Disposition gestellt.

Macht und Mikroploitik

Heute gehören Veränderungen zur Alltagserfahrung am Arbeitsplatz: Häufige Umgestaltungen in den Zielsetzungen und den inneren Strukturen verschieben das Machtgefüge der Organisationen. Flacher werdende Hierarchien, neue Zuschnitte von Themen und Portfolios, die Kooperation mit externen Partnern und Netzwerken machen es gegenwärtig nötiger denn je, die unterschiedlichen Erfordernisse und Interessen in den Mikropolitiken der Organisationen permanent (neu) auszubalancieren.

Das artop-Seminar bietet einen Einblick in die Forschungen zu Macht, Mikropolitik und Konflikthandhabung. Im Zentrum der Weiterbildung stehen die eigenen Erfahrungen und das eigene Verhalten der Teilnehmenden in mikropolitischen Konstellationen mit Blick auf die Effektivität und Zufriedenheit mit der eigenen Praxis.

An exemplarischen Fallbesprechungen und der Auswertung der Teilnehmerfälle wird der analytische Blick für die Prozesse der Einflussnahme, Machtausübung und Konfliktregulation geschärft, mögliche Alternativen und individuelle Neuausrichtungen werden reflektiert. Wie erkenne ich die unterschiedlichen Machtdynamiken? Wie werden Machtunterschiede legitimiert z.B. zwischen Männern und Frauen. Welche Relevanz haben gruppen- und kulturspezifische Komponenten für das Machtverständnis. Wie lässt sich die Frage nach der Macht in konkreten Handlungssituationen thematisieren und solche Prozesse gestalten? In interaktiven Übungen werden diese neuen Perspektiven vertieft und durch kollegiale Supervision und integrierte Einzelcoachings mit artop-Coaches wird der Praxistransfer gefördert.

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich explizit an Fach- und Führungskräfte, Projektleiter*innen und interne Berater*innen, die ihre Erfahrungen mit eigener und fremder Macht in Organisationen reflektieren und bewusst gestalten wollen. Gedacht ist es auch für diejenigen, die schon ein klassisches Führungs- oder soziales Kompetenztraining durchlaufen haben, denn das Thema Macht und Mikropolitik bleibt meistens außen vor. Neben dem Wissensinput bietet das Seminar durch seine Zusammensetzung die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch aus unterschiedlichen Positionen und Rollen innerhalb von Organisationen.

Voraussetzung

Voraussetzungfür die Teilnahme ist die Erfahrung von und mit Macht und Mikropolitik in Organisationen und das Einbringen von Fallbeispielen.

Seminarleitung

Prof. Dr. Wolfgang Scholl ist Sozial- und Organisationspsychologe, interdisziplinär und angewandt forschend und beratend. Er ist Initiator und Gesellschafter von artop.
Dr. Beate Fietze, Soziologin und Psychologin, arbeitet als Coach und Organisationsberaterin bei artop und engagiert sich für die Professionalisierung von Beratung.

Als Abendgast begrüßen wir Dr. Wolfgang Looss, Praxis für Management Development und Organisationsberatung, arbeitet als Berater, Personalentwickler, Coach, Supervisor und Trainer.

Inhalte

Im Seminar werden die für Führungskräfte und Fachkräfte relevanten sozialpsychologischen Konzepte der Macht, der Einflussnahme und Konfliktentwicklung praxisnah vermittelt und an Fallbeispielen aus der praktischen Erfahrung der Teilnehmer/innen erarbeitet. Die Weiterbildung umfasst drei Tage und – nach drei Monaten – zwei weitere Tage für den vertieften Austausch und die Nachsteuerung zu den erreichten Veränderungen.

Konzepte & Methoden

  • Einführung in die Grundlagen von Zusammenarbeit und Macht in Organisationen
  • Unterscheidung, Ursachen und Wirkungen von Machtausübung und Einflussnahme
  • Machttaktiken und Machtaufbau
  • Unterscheidung zw. Meinungs- und Interessens- und Statuskonflikten
  • Beziehungs- und Konfliktkonstellation, Konfliktverläufe und Konfliktlösungen
  • Mikropolitik, destruktiv und konstruktiv (Mobbing, Machiavellismus, Loyalitätsfallen)
  • Formen abwertender und wertschätzender Kommunikation
  • Gruppenspezifisches Machtverständnis und Machtpraktiken
  • Führungsverständnis, Führungsmerkmale, Führungsaufgaben
  • Moderne Führungsformen: Verteilte Führung, laterale Führung und Empowerment
  • Unterstützung individueller Veränderungsziele

Praxis

  • Ausarbeitung eines eigenen komplexen Beispiels mit mikropolitischem Hintergrund
  • Fallarbeit: Erarbeitung der persönlichen Ziele, Vorhaben und vermuteten Restriktionen
  • Reflexion der Effektivität und Zufriedenheit mit der eigen „Macht-Position“, den eigenen Praktiken der Einflussnahme bzw. dem eigenen Führungsverhalten
  • Einübung von wertschätzender Kommunikationsformen und konstruktiver Konflikthandhabung
  • Interaktive Methoden (z.B. Rollenspiele)
  • Kollegiale Supervision
  • Einzelcoaching mit artop-Coaches

Ablauf im Überblick

Tag 1: Das Janus-Gesicht der Macht
Tag 2: Konstruktiver und destruktiver Umgang mit Macht
Tag 3: Führung und Macht

Am 2. Tag findet ein Kaminabend mit Wolfgang Looss statt.

Nach 2 Monaten:

Tag 4: Erfahrungsaustausch, inklusive Supervision und Einzelcoaching
Tag 5: Weitere Anregungen und Einübung, ggf. mit Supervision und Einzelcoaching

 

Anmeldung

Mit diesem Formular können Sie sich verbindlich für das Seminar anmelden. Nach der erfolgreichen Anmeldung werden Sie von uns umgehend über die nächsten Schritte informiert. Die Anmeldung umfasst folgende Angaben:

  • Angaben zur Person und Kontaktdaten
  • Rechnungsdaten (optional, falls abweichend)
  • Beruflicher Hintergrund

Termin

09. - 11.09. und 28. - 29.11.2019

9:30 -17:30 Uhr

Kosten

1.900,00 € (für Privatpersonen)

2.300,00 € (für Unternehmen)

zzgl. 19% USt.

Sprechen Sie uns an!

Antje Katt
Antje Katt
Heidi Reckließ
Heidi Reckließ

Literatur

Scholl, W. & Looss, W. (2018). Macht und Mikropolitik als Thema im Coaching. In S. Greif, H. Möller & W. Scholl (Hrsg.), Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching (S. 343-352). Berlin, Heidelberg: Springer.

Schmitt, T. & Esser, M.  (2016): Status Spiele. Wie ich in jeder Situation die Oberhand behalte. Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch