Dr. Stephan Bedenk

Berater

Arbeitsschwerpunkte

  • Einzelberatung und Coaching
  • Konzeption und Durchführung von Trainings und Workshops
  • Moderation von Klausuren und Großgruppen
  • Begleitung von Organisationsentwicklungs- und Veränderungsprojekten
  • Innovations- und Strategieberatung

Professioneller Hintergrund

  • Diplom-Studium Psychologie mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationspsychologie, Evaluation und Forschungsmethoden und Betriebswirtschaftslehre
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit den Forschungsschwerpunkten Organisationsentwicklung, Wissenstransfer und Entscheidungsfindung (Humboldt-Universität zu Berlin)
  • Promotion zum Dr. rer. nat. mit dem Thema: „Möglichkeiten des Umgangs mit Wissen und Wissensgrenzen bei Innovations- und Veränderungsprojekten“ (Humboldt Universität zu Berlin)
  • Ausbildung zum systemischen Coach (artop GmbH)
  • Ausbildung zum systemischen Organisationsberater (artop GmbH)
  • Weiterbildungen u.a. Train-the-Trainer (Florian Gayk), STAB (Marina Barz im Verbund mit Dr. Wolfgang Looss) sowie TOP/EOS (Impart im Verbund mit Prof. Dr. Julius Kuhl)
  • Regelmäßige interne Supervision (Dr. Wolfgang Looss)

Publikationen

  • Mieg, H. A., Wolf, K., Hoffmann, C. & Bedenk, S. (2020). A two-path process model of invention: Conclusions from six years of research with independent inventors. Journal of Science, Humanities and Arts, 7(1).
  • Bedenk, S. & Mieg, H. A. (2018). Failure in innovation decision making. In S. Kunert (Ed.), Strategies in failure management: scientific insights, case studies and tools (pp. 95-106). Heidelberg: Springer.
  • Bedenk, S. & Popp, M. (2017). Das Ideenmanagement auf der Suche nach Problemlösungen. Wissensmanagement, 1, S. 36-37.
  • Bedenk, S., & Kunert, S. (2016). Innovationsberatung: Ansätze für Veränderung und Neues. Organisationsberatung, Supervision, Coaching, 23(3), S. 255-267.
  • Bedenk, S., & Mieg, H. A. (2016). Scheitern bei strategischen Entscheidungen. In S. Kunert (Hrsg.), Failure Management: Ursachen und Folgen des Scheiterns (S. 39-52). Berlin: Springer.
  • Bedenk, S. & Stich, A. (2015). Innovation mit Kunden - Fluch oder Segen?. Marketing Review St. Gallen, 32(2), S. 75-86.
  • Kunert, S., Ernst, I., Bedenk S. & Tirre, S. (2015). Wissenschaftlich gestützte Organisationsberatung – Verortung eines Paradigmas - Ein Werkstattbericht. Wirtschaftspsychologie (2), S. 84-90.
  • Bedenk, S. (2014). Change Story Workshops. In J. Hüttner & R. Träder (Hrsg.), Toolbox – Schrittmacher für Innovationen (S. 108-113). Berlin: artop.
  • Scholl, W., Schmelzer, F., Kunert, S., Bedenk, S., Hüttner, J., Pullen, J. & Tirre, S. (2014). Mut zu Innovationen – Impulse aus Forschung, Beratung und Ausbildung. Berlin: Springer.
  • Bedenk, S. (2014). Komplexität und Komplexitätsmanagement in Innovationsprozessen. In Scholl, W., Schmelzer, F., Kunert, S., Bedenk, S., Hüttner, J., Pullen, J. & Tirre, S. (Hrsg.). Mut zu Innovationen – Impulse aus Forschung, Beratung und Ausbildung (S. 11-22). Heidelberg: Springer Gabler.
  • Bedenk, S. (2014). Herausforderungen und Möglichkeiten der Innovationsförderung auf Geschäftsleitungsebene. In Scholl, W., Schmelzer, F., Kunert, S., Bedenk, S., Hüttner, J., Pullen, J. & Tirre, S. (Hrsg.). Mut zu Innovationen – Impulse aus Forschung, Beratung und Ausbildung (S. 23-40). Heidelberg: Springer Gabler.
  • Bedenk, S., Kunert, S., Scholl, W. & Tirre, S. (2013). GI:VE and take zwischen Wissenschaft und Praxis. Survey Feedbacks als Möglichkeiten der wissenschaftlich gestützten Organisationsberatung. Wissenschaftsmanagement, 4, S. 34-37.
  • Kunert, S. & Bedenk, S. (2013). Die Professionalisierung der Organisationsberatung und die Rolle der Wissenschaft. Organisationsberatung, Supervision, Coaching, 20(1), S. 17-22.
  • Bedenk, S., Kunert, S. & Scholl, W. (2013). Fähigkeit zur Veränderung fördern. IO Management, 1, S. 16-20.
  • Mieg, H. A., Bauer, J. & Bedenk, S. (2013). The influence of filmmaking on sustainable consumption patterns. GAIA, 22(3), p. 187-194.
  • Kunert, S., Rudinger, G., Tirre, S. & Bedenk, S. (2013). Innovationspromotoren - Möglichkeiten und Grenzen einer individualisierten Förderung von Innovationsprozessen. Ideenmanagement, 38(4), S. 107-109.
  • Mieg, H.A., Bedenk, S., Braun, A. & Neyer, F. J. (2012). How Emotional Stability and Openness to Experience Support Invention: A Study with German Independent Inventors. Creativity Research Journal, 24(2), p. 200-207.
  • Scholl, W., Bedenk, S., Kunert, S. & Rauterberg, H. (2012). Was macht Innovationsvorhaben erfolgreich? Empirische Befunde und Implikationen für die Praxis. Humboldt Spektrum,1, S. 20-25.
  • © 2020 artop – Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin