Suche
Suche Menü

Artikel / Aktuelles

Kolloquium am 21.09.2016: Coaching im Dilemma von neoliberaler Psychopolitik und Selbstbefreiung

Am 21.09.2016 begrüßen wir im Rahmen des Kolloquiums die artop-Berater/in Frank Schmelzer und Jana Löffler mit einem Beitrag mit dem Titel “Coaching im Dilemma von neoliberaler Psychopolitik und Selbstbefreiung”. Wir laden alle Interessentinnen und Interessenten herzlich dazu ein, teilzunehmen!

Der Autor Bjung Chul Han (Psychopolitik: Neoliberalismus und die neuen Machttechniken, Frankfurt 2014) bringt Coaching und andere aktuelle Kulturtechniken als funktionale Instrumente zu selbstoptimierenden oder gar selbstausbeutenden Zwecken in Stellung. Sicher ist diese Zwecksetzung nicht von der Hand zu weisen. Oft geht es im Coaching um Fragen zum geschickteren Agieren im Hamsterrad. Dieses Kolloquium wiederum möchte Arbeitsweisen und Bedingungen von Coaching eruieren, die diese wertvolle Kulturtechnik eher im Zielhorizont von Emanzipation/Selbstbefreiung verorten.

Jana Löffler und Frank Schmelzer diskutieren dieses Thema zudem in einem Beitrag in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift OSC – Organisationsberatung, Coaching, Supervision (Band 23, Heft 3, September 2016). Im Artikel wird das Konzept der Psychopolitik auf Coaching angewendet. Das Konstrukt der Psychopolitik beschreibt eine Form der Herrschaft im Neoliberalismus, deren Grundprinzip darin besteht, in der Psyche der Einzelnen zu wirken und zu Selbstoptimierung im Sinne der wirtschaftlichen Verwertungslogik aufzufordern. In der philosophischen und soziologischen Literatur zum Thema wird Coaching teilweise kritisch betrachtet, da es als Instrument der Psychopolitik gesehen wird. Im Artikel erfolgt eine Auseinandersetzung mit dem Konzept der Psychopolitik. Es wird betrachtet, inwieweit Coaching ein Weg der Selbstoptimierung oder aber der Selbstbefreiung sein kann. Anhand einer Falldarstellung werden Fragestellungen und Handlungsoptionen verdeutlicht.

Zeit & Ort

Das artop-Kolloquium findet von 17 Uhr (s.t.) bis 19 Uhr in den Räumen von artop (Christburger Str. 4, 10405 Berlin) statt. Anschließend sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem offenen Dialog eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um vorausschauend planen zu können bitten wir alle Interessentinnen und Interessenten um eine unverbindliche Anmeldung per E-Mail an scholl@artop.de oder Telefon (030 44 012 99-60). Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, können Sie sich gerne an uns wenden.

Teilen

Themen