artop-Kolloquium: Culture Eats Strategy (and Leadership) for Breakfast

artop-Kolloquium

Aktuelle Forschungsergebnisse aus der Organisationsdiagnostik mit dem modul_or

Am 10.04.2019 begrüßen wir im Rahmen des Kolloquiums Dr. Sebastian Kunert, Berater bei artop, und Emily Buber, Promovendin an der Humboldt Universität zu Berlin.

Der modul_or ist ein artop-Instrument zur Organisationsdiagnose. Basierend auf dem Competing Values Framework, dessen Ursprünge auf den Systemtheoretiker Talcott Parsons zurückgehen, werden Daten auf vier Ebenen erhoben: Organisationskultur, Führung, Teamklima sowie Mitarbeitermotivation. Durch die einheitliche Systematik werden die Ebenen vergleichbar und bieten spannende Einblicke: Wie hängen sie miteinander zusammen? Wie wirken Sie? Welche von ihnen leistet den stärksten Beitrag zum Organisationserfolg? Wie spiegelt sich die Umwelt in einer Organisation wider? Auf der Grundlage von Daten aus über 70 Organisationen und mehr als 1.300 MitarbeiterInnen erläutern und diskutieren wir Unterschiede, Zusammenhänge und Wirkungsweisen der verschiedenen Ebenen in Bezug auf langfristigen Organisationserfolg.

Zeit & Ort

Das artop-Kolloquium findet von 17:30 Uhr (s.t.) bis 19:30 Uhr in den Räumen von artop (Christburger Str. 4, 10405 Berlin) statt. Anschließend sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem offenen Dialog eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um vorausschauend planen zu können, bitten wir alle Interessentinnen und Interessenten um eine unverbindliche Anmeldung.

Anmeldung

Bei Fragen oder für weitere Informationen können Sie sich gerne per E-Mail oder Telefon an uns wenden:

Über das artop-Kolloquium

Im artop-Kolloquium werden aktuelle Themen aus Ausbildung, Beratung und Forschung in den Bereichen Organisation, Personal und Usability/User Experience vorgestellt und bearbeitet. Mit dieser Veranstaltung wollen wir den Austausch zwischen der Humboldt-Universität zu Berlin, anderen Hochschulen und artop intensivieren. Anschließend sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Get-Together eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Artikel / Aktuelles / Forschung