Suche
Suche Menü

Dr. Sebastian Kunert

Berater & Gesellschafter
„Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist.“

Arbeitsschwerpunkte

  • Innovationsmanagement, Innovationskultur, Innovationsprozesse
  • Organisationsanalyse, Organisationsentwicklung
  • Teamanalyse, Team- & Personalentwicklung
  • Evaluation
  • Strategieberatung
  • Kommunikationsgestaltung
  • Projektmanagement

Professioneller Hintergrund

  • Professor für Personal & Organisation (BiTS Iserlohn)
  • Zertifizierter Kommunikations- und Verhaltenstrainer (Uni Potsdam)
  • Zertifizierter Projektmanager (IHK)
  • Zertifizierter Online-Tutor (TU Berlin)
  • Studium Arbeits- und Organisationspsychologie (HU Berlin)

Publikationen

  • Kunert, S. (Hrsg.) (2016). Failure Management: Ursachen und Folgen des Scheiterns. Springer Gabler. [Vorschau]
  • Kunert, S., Ernst, I., Bedenk S. & Tirre, S. (2015). Wissenschaftlich gestützte Organisationsberatung – Verortung eines Paradigmas - Ein Werkstattbericht. Wirtschaftspsychologie (2), S. 84-90.
  • Kunert, S., Alexander, A., Berthod, O., Salge, O. & Washington, A. (2015). Failure-driven Innovation. Berlin: artop. [Download]
  • Scholl, W. & Kunert, S. (2014). Teamentwicklung – wie ein gutes Team entsteht. RKW-Magazin (3), S. 28-31.
  • Scholl, W., Schmelzer, F., Kunert, S., Bedenk, S., Hüttner, J., Pullen, J. & Tirre, S. (2014). Mut zu Innovationen – Impulse aus Forschung, Beratung und Ausbildung. Berlin: Springer. [Vorschau]
  • Kunert, S. (2014). Health Change Management – gesundheitsorientierten Wandel gestalten. In: J. Zinner, M. Elbe & D. Lange (Hrsg.). Handbuch Gesundheitscoaching. Berlin: Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst, S. 135-149.
  • Kunert, S. & Bedenk, S. (2013). Die Professionalisierung der Organisationsberatung und die Rolle der Wissenschaft. Organisationsberatung, Supervision, Coaching, 20 (1), S. 17-22.
  • Kunert, S., Rudinger, G., Tirre, S. & Bedenk, S. (2013). Innovationspromotoren - Möglichkeiten und Grenzen einer individualisierten Förderung von Innovationsprozessen. Ideenmanagement, 38(4), S. 107-109.
  • © 2017 artop – Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin