Bild Dr. Thomas Bachmann

Buchtipp: The Professionalization of Coaching – A Reader for the Coach

Angesichts der zunehmenden Internationalisierung des Coaching-Marktes erschien im Springer-Verlag die Übersetzung eines Buches, das 2015 bereits in deutscher Sprache veröffentlicht wurde:

The Professionalization of Coaching 
A Reader for the Coach

Schreyögg, Astrid, Schmidt-Lellek, Christoph (Eds.)
Berlin: Springer, Wiesbaden: Springer Fachmedien 2017.

With contributions from Beate Fietze, Christoph Schmidt-Lellek, Thomas Dallüge, Astrid Schreyögg, Thomas Bachmann u.a.

This book features papers of prominent representatives of the German coaching scene on the professional development of this counseling format. The book thereby offers guidelines for practicing professionals and for scientists as well as for potential users of coaching. Coaching is, after all, developing rapidly. The number and the variety of offers, fields of application, concepts and issues have become hard to keep track of. Efforts to establish coaching professionally are becoming all the more necessary. – In light of the growing internationalization of the coaching market, the translation of this book, which was published in German in 2015, aims at networking the debates and contributing to the global development of professional coaching.

Mehr Infos unter:   http://www.springer.com/de/book/9783658168049

 

Zur deutschen Ausgabe:

Die Professionalisierung von Coaching
Ein Lesebuch für den Coach

Schreyögg, Astrid, Schmidt-Lellek, Christoph (Hrsg.)
Berlin: Springer, Wiesbaden: Springer Fachmedien 2015.

Mit Beiträgen von Beate Fietze, Christoph Schmidt-Lellek, Thomas Dallüge, Astrid Schreyögg, Thomas Bachmann u.a.

In diesem Buch präsentieren bekannte Vertreter/innen der Coaching-Szene Beiträge zur professionellen Fortentwicklung dieses Formats. Damit schafft das Buch Orientierungsmöglichkeiten für Praktiker/innen und für Wissenschaftler/innen ebenso wie für potenzielle Nutzer/innen von Coaching. Denn die Entwicklungen des Coachings schreiten zügig voran. Die Menge und die Vielfalt von Angeboten, Anwendungsbereichen, Konzepten und Themen sind kaum mehr zu überschauen. Umso wichtiger werden Bemühungen um die professionelle Fundierung von Coaching. Da es keine allgemein verbindlichen, gesetzlich festgelegten Definitionen und Qualitätsstandards wie in anderen Professionen gibt, sind die Coaches mit ihren Fachverbänden herausgefordert, diese selbst zu erarbeiten.

Mehr Infos unter:  http://www.springer.com/de/book/9783658081713