Suche
Suche Menü

Artikel / Aktuelles / Forschung

Der Coach, der Forscher, die Pille und ihre Nebenwirkungen

In der Januar 2015 Ausgabe der Zeitschrift OSC, einem internationalesn Diskussionsforum für eine qualifizierte Beratungspraxis, schreibt artop-Berater Dr. Thomas Bachmann über die Beziehung von Forschung und Praxis im Coaching.

Zusammenfassung

Coachingpraxis und Coachingforschung stehen in einem ambivalenten Verhältnis zueinander. Obwohl professionelles Coaching ohne wissenschaftlich-theoretische Fundierung kaum möglich ist, arbeiten Coachingpraktiker und Coachingforscher kaum relevant zusammen. In diesem Artikel wird beleuchtet, welchen Anforderungen an Heterogenität, Komplexität und Unschärfe sich die Coachingforschung stellen sollte und auf welche inhaltlichen Schwerpunkte sie sich konzentrieren könnte, um mehr Akzeptanz und Relevanz in der Praxis zu erlangen. Dazu werden sowohl einfachere Herausforderungen beschrieben, die sich bei der Untersuchung von Coaching ergeben, als auch grundlegende Probleme des empirischen Zugangs zum Coaching thematisiert.

Druckausgabe: Organisationsberatung, Supervision, Coaching: Band 22, Heft 1 (2015), Seite 87-100

Auf der Website des Springer-Verlages können Sie die Online-Version käuflich erweben und weiterlesen.

Teilen

Themen