Neue Publikation zum Thema Nutzungsqualität interaktiver Systeme und Services

artop-Praxiswissen-User-Requirements.

Im User Requirements Engineering, einem wesentlichem Baustein bei der Entwicklung interaktiver Systeme, werden von Anfang an die Ziele und Bedürfnisse der späteren Nutzer in den Fokus gestellt. Die neue Publikation Praxiswissen User Requirements, im dpunkt-Verlag erschienen, widmet sich dieser Herangehensweise und versucht eine Brücke zu schlagen zwischen den Prinzipien des Human-centred Design und des Requirements Engineering.

Die beiden Autoren Thomas Geis und artop-Berater Knut Polkehn, beide Gründungsmitglieder des UXQB  (International Usability and User Experience Qualification Board), vermitteln in ihrem Buch Wissen über die Grundlagen und deren praktischen Anwendung für die Herleitung und Strukturierung von Nutzungsanforderungen. Nach einer fundierten Einführung in die Nutzungskontextanalyse erläutern die Autoren wesentliche Begriffe sowie Methoden von User Research und User Requirements Engineering. Detailliert wird beschrieben, wie Benutzergruppenprofile erstellt, Nutzungskontextinformationen erhoben und dokumentiert, Erfordernisse aus Nutzungskontextbeschreibungen extrahiert und Nutzungsanforderungen spezifiziert, strukturiert und priorisiert werden.

Der Leser gewinnt ein tiefes Verständnis für Human-centred Design und wie die Nutzungsqualität interaktiver Systeme bereits zu Projektbeginn berücksichtigt werden kann.

Als ideales Begleitbuch des Seminars User Requirements Engineering dient es der Vorbereitung auf die Zertifizierung CPUX-UR, die im Anschluss an das Seminar erreicht werden kann. Darüber hinaus kann es als  kompaktes Basiswerk zum Thema »User Requirements« in der Praxis und an Hochschulen verstanden werden.

Praxiswissen User Requirements
Thomas Geis, Knut Polkehn
220 Seiten, gebunden
Heidelberg 2018,
dpunkt.verlag
ISBN Print: 978-3-86490-527-8

Artikel / Aktuelles / Usability-Blog / Forschung