Suche
Suche Menü

Beate Fietze

Beraterin

Arbeitsschwerpunkte

  • Coaching von Fach- und Führungskräften in Profit- und Non-Profit-Organisationen
  • Coaching von Frauen (auf dem Weg) in Führungspositionen
  • Teamentwicklung und Moderation von Leitungsgremien und Fachkollegien bei Veränderungs- und Entscheidungsprozessen
  • Organisationsberatung: Strategieentwicklung und Organisationskultur
  • Personalmanagement: neue Arbeitsformen, demographische Entwicklung und Digitalisierung
  • Professionalisierung von Beratung

Professioneller Hintergrund

  • Seit 2003 Selbständige Beraterin und Coach
  • Seit 2017 Beraterin bei artop GmbH
  • 2013 - 2016 Forschungsbeauftragte der Deutschen Gesellschaft für Supervision e.V.
  • 2011 - 2012 Professorin der Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main.
  • 2009– 2012 Projektleiterin am Humboldt Center for Social and Political Research des Instituts für Sozialwissenschaft der Humboldt-Universität Berlin (Professionalisierung von Coaching)
  • 2007 – 2008 Personalmanagerin eines Ministeriums des Landes Brandenburg
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität Berlin
  • Promotion an der Berlin Graduate School of Social Sciences der Humboldt-Universität Berlin (Kultursoziologische Generationentheorie)
  • Ausbildung zum Coach an der Diakonischen Akademie Deutschland
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Freien Universität Berlin
  • Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin
  • Studium der Soziologie an der Freien Universität Berlin

Engagement

  • Gutachtertätigkeit im Themenfeld Beratung, Coaching und Qualifizierung
  • Beirätin des Roundtable der deutschsprachigen Coachingsverbände (RTC)
  • Beirätin der Zeitschrift „Coaching – Theorie und Praxis“ (CTP)
  • Mitherausgeberin der Zeitschrift „Organisationsberatung, Supervision, Coaching“(OSC)
  • Fachausschuss Profession im Deutschen Bundesverband Coaching (DBVC)
  • Lenkungsausschusses von EUROPANOZERT Zertifizierungen und Schulungen GmbH

Publikationen

  • Fietze, Beate (2017). Auf zwei Beinen läuft man besser. Professionelle Beratung braucht Forschung“ In: övs news 1/2017, S. 2-4.
  • Fietze, Beate, Freitag-Becker, Edeltrud (2017). Schärfung eines professionellen Anspruchs oder romantische Reminiszenzen an den supervisorischen Ursprung. Zur Bedeutung der Lehrsupervision. In: Edeltrud Freitag-Becker, Mechthild Grohs-Schulz, Heidi Neumann-Wirsig (Hg.) Lehrsupervision im Fokus, Göttingen: Vadenhock-Ruprecht, S. 320-333.
  • Fietze, Beate (2016). Grenzenlose Beratung? Die Digitalisierung rüttelt an den Grundfesten: in. Journal bso 2016/3: Gesellschaftliche und politisch Entwicklungen und deren Bedeutung für die Beratungsarbeit, S. 6-10.
  • Fietze, Beate (2016). Beratung und soziale Selbstreflexivität. Zur Soziogenese eines neuen Kulturmusters. In: Robert Wegener, Agnés Fritze, Michael Loebbert (Hrsg.): Fachpublikation "Coaching und Gesellschaft. Forschung und Praxis im Dialog". Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S.75-89.
  • Fietze, Beate (2016). Coaching in der reflexiven Moderne. Zwischen Komplexität und Handlungsfähigkeit. In: Robert Wegener, Silvia Deplazes , Eva-Maria Graf, Melanie Hasenbein, Hansjörg Künzli und Beat Uebelhart (Hrsg.): Coaching als individuelle Antwort auf gesellschaftliche Entwicklungen. Kongressband. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (Fachbuch), S.36-44.
  • Fietze, Beate (2015). Coaching auf dem Weg zur Profession? Eine professionssoziologische Einordnung. In: Astrid Schreyögg und Christoph Schmidt-Lellek (Hrsg.): Die Professionalisierung von Coaching. Ein Lesebuch für den professionellen Coach, Wiesbaden: Springer VS, (in der Reihe „Coaching und Supervision“) http://www.springer.com/de/book/9783658081713
  • Fietze, Beate (2014). Coaching auf dem Weg zur Profession? Eine professionssoziologische Einordnung. In: Astrid Schreyögg und Christoph Schmidt-Lellek (Hrsg.): Organisationsberatung, Supervision, Coaching: Band 21, Heft 3 (2014), Seite 279-294 http://www.springerlink.com/openurl.asp?genre=article&id=doi:10.1007/s11613-014-0388-7
  • Fietze, Beate (2014). Historische Generation. In: Diaz-Bone, Rainer, Weischer, Christoph (Hrsg.). Methoden-Lexikon für die Sozialwissenschaften Lexikalischer Zugang zu allen Aspekten sozialwissenschaftlicher Methoden. Wiesbaden: Springer VS http://www.springer.com/gp/book/978353116629
  • Fietze, Beate (2011): Profilbildung und Statuskonkurrenz. Zur Bedeutung der Distinktionsstrategien im Professionalisierungsprozess von Supervision und Coaching. In: Eva-Maria Graf, Sabine Rettinger, Ina Pick, Yasmin Aksu (Hrsg.): Beratung, Coaching, Supervision. Multidisziplinäre Perspektiven vernetzt. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 23-36./ http://dx.doi.org/10.1007/978-3-531-93341-2
  •  Fietze, Beate (2011): Chancen und Risiken der Coachingforschung – eine professionssoziologische Perspektive. In: Robert Wegener, Agnés Fritze, Michael Loebbert (Hrsg.): Coaching entwickeln – Forschung und Praxis im Dialog. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 24-33. / http://www.vs-verlag.de/Buch/978-3-531-18024-3/Coaching-entwickeln.html
  • Fietze, Beate (2010): Prekäre Balancen: Die Funktion von Coaching in neuen Organisationsstrukturen. In: Astrid Schreyögg und Christoph Schmidt-Lellek (Hrsg.) (2010): Die Organisation in Supervision und Coaching. Sonderheft 3/2009 von OSC. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 13-24. / http://www.vs-verlag.de/Buch/978-3-531-17104-3/Die-Organisation-in-Supervision-und-Coaching.html
  • Beate Fietze (2009): Historische Generationen. Über einen Mechanismus kulturellen Wandels und kollektiver Kreativität. Bielefeld: transcript. http://www.transcript-verlag.de/978-3-89942-942-8/historische-generationen?c=83
  • © 2017 artop – Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin